Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Paramedizinische Pigmentierung ist weit mehr als nur eine Verschönerung. Diese Methode kann nach Operationen, Unfällen oder angeborenen Schönheitsfehlern den Menschen ein Stück mehr Lebensqualität zurück geben. In intensiver Zusammenarbeit mit Ärzten und Kliniken ist diese Art der Pigmentierung entwickelt worden.

Was ist möglich mit ParaMed Pigmentierung?

AREOLANACHBILDUNG (Brustwarzenhof):

Nach einer Brustoperation, kann es passieren, das Frauen ihr Selbstbewusstsein verlieren, an ihrer Weiblichkeit zweifeln, unsicher werden. Sobald der plastische Chirurg seine Arbeit abgeschlossen hat, kann mit der paramedizischen Pigmentierung erstaunliche Erfolge bei der Areolazeichnung (Brustwarzenhof) erzielt werden. Durch gekonntes Schattieren der Haut, kann man die Brustwarze künstlich darstellen. Sehr oft berichten Kunden darüber, wie verblüffend "echt" das Ergebnis der Behandlung aussieht.

 

NARBENANPASSUNG (Korrektur bei Kiefer-Gaumenspaltung):

Nach Unfällen und Operationen enstehen Narben. Diese Narben können in der natürlichen Hautfarbe des Kunden durch Einschattierung kaschiert werden. Aber auch bei Kiefer-Gaumenspaltung kann die Narbe mittels Permanent-Make-Up korrigiert werden. Bei der Mikropigmentierung wird das Collagen im Narbengewebe abgetragen. Durch den Einsatz von Farbe wird die Narbe unsichtbar gemacht.

 

VITILIGO (Pigmentstörung):

Vitiligo, auch Flechte oder Weißfleckenkrankheit genannt, betrifft etwa 0,5% bis 2% der Menschheit weltweit. Vitiligo ist bis heute nicht heilbar, doch kann man durch paramedizinische Pigmentierung die Farbe der Hautflecken ausgleichen.